DYNAMIKUM Bewegt!

Telespiel Pong

Ralph H. Baer
Ralph H. Baer - Foto: S.Schön

Frühes Videospiel im Dynamikum

Mit Ralph H. Baer besuchte 2008 der 86-jährige Urvater aller Videospiele und Erfinder der ersten Spielkonsole „Brown Box“ das Mitmachmuseum in seiner Heimatstadt: Der aus dem Nazi-Deutschland in die USA ausgewanderte gebürtige Pirmasenser übergab seine als Exponat ausgebaute, erstmals 1968 als Prototyp präsentierte Spielkonsole.

Der wundersame braune Kasten

Das erste Spiel für die „Brown Box“ hieß „Ping-Pong“: Auf einem übersichtlich gehaltenen Bildschirm befinden sich am rechten und linken Rand zwei Quadrate, die von den gegeneinander antretenden Spielern mithilfe von Drehreglern nach oben und unten, aber auch nach rechts und links bewegt und so als virtuelle Schläger benutzt werden können.

Es gilt, mit ihrer Hilfe einen als etwas kleineres Quadrat dargestellten Ball über die Mittellinie des zweidimensionalen Spielfelds hin und her zu spielen. Verfehlt jemand den ankommenden Ball, dem man im Flug noch eine Richtungsänderung mitgeben kann, und retourniert ihn nicht, erhält der Gegner einen Punkt – eine Spielstandanzeige gibt es noch nicht.

Zu den zahlreichen Erfindungen von Ralph H. Baer gehört neben der „Brown Box“ beispielsweise auch das beliebte Elektronik¬spiel „Senso“ (im englischen Sprachraum als „Simon“ bekannt).

Den Spielern stehen hier vier großen Tastenfelder in rot, blau, gelb und grün zur Verfügung, die abwechselnd aufleuchten und für jede Farbe einen kurzen Signalton von sich geben. Es gilt, sich die willkürlich dargebotene Reihenfolge zu merken und nach Abschluss der Vorgabe über Tippen der Tasten zu wiederholen; mit jeder Runde kommt dabei eine weitere Farb-/Ton-Kombination hinzu. Simon ist als mobiles Dynamikum Exponat oft unterwegs, aber zwischendurch auch in der Ausstellung "zu Hause".

Brown Box mit Ping Pong Spiel
Die Brown Box als Dynamikum-Exponat, Spiel Ping-Pong. Foto: S.Schön


Dynamikum und YouTube

Auf unserem YouTube Kanal sammeln wir Besuchervideos, Experimentieranleitungen und vieles mehr. Schauen Sie doch mal herein: